Kategorie: 9a: Deutsch

Lektüre 14.12.-18.12.2020

Liebe Schülerinnen und Schüler der Klassen 9a und 9b!

Ihr habt am Freitag – quasi in letzter Sekunde vor Toresschluss – die Lektüre „Der Richter und sein Henker“ von Friedrich Dürrenmatt erhalten, mit der wir uns ab sofort im Deutschunterricht beschäftigen werden.

Eure Aufgabe für diese Woche besteht darin, diese Lektüre zu lesen – nach Möglichkeit komplett. Wenn ihr dafür die fünf Deutschstunden nutzt, die ihr im Laufe der Woche hättet, und eventuell noch zwei Stunden, für die ihr keine Aufgaben erhaltet (9a: Politik, 9b: Musik), schafft ihr das locker. Wie auch immer ihr euch die Zeit einteilt, es gilt in jedem Falle: Bis wir uns im Januar wiedersehen, müsst ihr alle den Roman einmal ganz gelesen haben!

In der unten eingestellten Datei findet ihr Worterklärungen, die euch das Verstehen während des Lesens erleichtern können. Ihr müsst das Dokument nicht unbedingt ausdrucken, wir werden versuchen, es euch in ausgedruckter Form am Dienstag auszuhändigen, wenn ihr zur Englischarbeit kommt. Dann könntet ihr die zwei Blätter ins Buch legen und bei Bedarf nachschauen. Das ist leichter, als jedes Mal ein Lexikon (sei es auch digital) zu bemühen, was ihr darüber hinaus natürlich auch gerne tun könnt.

Ebenfalls aushändigen würden wir euch am Dienstag vor oder nach der Englischarbeit gerne die SLZ-Mappe zur Lektüre (vorausgesetzt, es gelingt uns zeitlich, sie heute zu binden). Mit dieser Mappe sollt ihr in dieser Woche und während der Ferien noch nicht arbeiten, aber es kann nicht schaden, wenn ihr sie schon einmal zu Hause habt. Falls der Distanzunterricht nach dem 10. Januar noch andauern sollte oder falls ihr als halbe Klasse wechselweise zur Schule kommen solltet, wäre es äußerst hilfreich, wenn ihr schon einmal mit diesem Arbeitsmaterial ausgestattet wäret. Falls wir euch also morgen verpassen (weil ihr in letzter Sekunde kommt oder ganz schnell wieder das Feld räumen möchtet), sucht uns bitte spätestens nach der Arbeit und fragt nach der Mappe und nach den Blättern mit den Worterklärungen. Legt die Mappe dann einfach zu Hause an eine Stelle, an der ihr sie am Ende der Ferien wiederfindet und bringt sie zur ersten Deutschstunde im Januar mit in die Schule.

Vielleicht ist es ja ganz schön, eine Schullektüre mal in Ruhe, an einem Stück und zunächst ohne die Erledigung schriftlicher Aufgaben zu lesen!? Wir hoffen auf jeden Fall, dass es euch auch ein bisschen Spaß macht!

Herzliche Grüße

Helia Kronz und Petra Wessely