Geld und Güter


Aufgabe vom: 10.02.
Arbeitsdauer: ca. 40 Min.
Abgabe: Nein. Besprechung online (Termin folgt).


Online-Lernhilfe: von Montag bis Freitag 10-11 Uhr. Meldet euch mit eurem vollen Namen und der Klasse an. Ihr seid zunächst im Warteraum. Link: https://sankt-josef-honnef.ebk-cloud.de/meeting/joinmeeting.php?id=a057f192b2d50336d890b61fcf7551761497aff4bc820275f8513ae4b64dea6b PIN: SanktJosef


Thema: Geld und Güter
Wenn Familien wirtschaften, gehen sie mit Geld um. Mit Geld kann man verschiedene Güter erwerben, diese wiederum möchte man erwerben, um bestimmte Bedürfnisse zu befriedigen. Du lernst, den Zusammenhang zwischen diesen drei Dingen (Geld, Güter, Bedürfnisse) zu verstehen.

Arbeitshinweise: Ihr solltet die Aufgaben nicht am Stück machen, sondern sollt sie euch in zwei oder drei Teile einteilen! Insgesamt sollt ihr euch ca. 40 Minuten mit den Aufgaben befassen (je ca. 20 Min. pro Unterrichtsstunde). Nutzt bei Fragen oder Schwierigkeiten das Angebot der Online-Lernhilfe (s.o.) oder die Kommentarfunktion.


Bewertung: Alle Abgaben werden bewertet. Kriterien: Selbständigkeit, Umfang, Qualität, Ordentlichkeit (Überschriften, Datum, Nummerierung, usw.), pünktliche Abgabe. Wenn trotz Aufforderung nichts abgegeben wird, ist dies eine 6.


Aufgaben:

  • Notiere die Überschrift „Geld und Güter“ sowie das heutige Datum. Unterstreiche.

1. Zeichne M1 auf S. 70 sauber ab (die Überschriften in den Kästen genügen).

2.
a. Lies die linke Textspalte, S. 70.
b. Erkläre folgende Begriffe mithilfe von M1 und des Textes: freie Güter, wirtschaftliche Güter, Sachgüter, Dienstleistungen.
(Tipp: Beantworte dabei die Fragen: Sind sie knapp? Wozu werden sie benötigt?)
c. (freiwillig) Löse S. 71, Nr. 2.

3.
a. Lies den Text S. 70+S. 71 (inkl. Randspalte und M2 und M3).
b. Was ist ein „Tauschmittel“? Beschreibe seine Funktion und seine Vorteile.
c. Schreibe einen Lexikoneintrag (ca. 10 Sätze) mit der Überschrift „Die Geschichte des Geldes“
(Tipp: Das geht auch am PC.)

4. (freiwillig)
a. Sieh dir M1 auf S. 72 an: Vergleiche die Wünsche von Jungen und Mädchen.
b. Was meinst du, welche Bedürfnisse hinter diesen Wünschen stehen? Nenne insgesamt fünf Beispiele.
(Beispiel: Hinter einem Wunsch nach viel Geld kann z.B. das Bedürfnis nach Reichtum stehen. „Frieden“ kann sowohl Wunsch als auch Bedürfnis sein.)


digitale Materialien:

Musterlösungen


Arbeitsmaterial

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.