Geschichte Bildpropaganda

Ihr habt euch in der letzten Stunde mit Lenin und den Auswirkungen seiner Herrschaft beschäftigt. Lenin selber starb im Januar 1924 nach einer Reihe von Schlaganfällen. Wie ihr durch das Video der letzten Stunde wisst, wurden seine politischen Ideen auch über seinen Tod hinaus weitergeführt durch Josef Stalin. Zunächst war er ein großer Freund und Bewunderer von Lenin, im Laufe der Zeit änderte sich dies allerdings.

Dies lässt sich zum Beispiel auch an der Manipulation von Fotografien aus der Zeit erkennen. Bildmanipulationen sind kein neues Phänomen, diese gab es auch schon in der damaligen Zeit (Anfang des 20. Jahrhunderts). So wie heute auch, wurden Bilder immer zu einem bestimmten Zweck manipuliert. Eure Aufgabe ist es daher:

a) Lade Dir die pdf Datei herunter
b) Lies S. 26 aufmerksam durch, beachte vor allem das Beispiel auf der rechten Seite und die Formulierungshilfen!
c) Versuche nun selber mit Hilfe der Formulierungshilfen und den Hintergrundinformationen die Bilder M1zu analysieren. Vergleiche dann mit der Musterlösung auf S. 27.
d) Analysiere nun M2 nach dem bekannten Schema (Beschreiben-Einordnen-Bewerten)

„Wer die Bilder beherrscht, beherrscht die Köpfe“ (Bil Gates)

e) Nimm Stellung zu dieser Aussage.

Bitte gib mir Deine Analyse zu M2 und deine Stellungnahme zum Zitat bis heute, 16.11.20, 18:00 Uhr ab.

PS: Schreibt mir doch auch ganz kurz wie eure Erfahrungen bis jetzt auf der Lerntheke sind. Zuviele Aufgaben? Zu wenig? Aufgabenstellungen klar? (Insgesamt gesehen). Danke euch 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.